repertoire bild&ton kontakt

MARI OHKI (ORGAN)

Mari Ohki geboren in Shizuoka, Japan, studierte an der Nationalen Universität für Musik und Bildende Künste Tokyo. Orgel Hauptfach-Unterricht bei Prof. Yuichiro Shiina und Cembalo bei Prof. Masaaki Suzuki.

Bereits wärend des Studiums nahm sie regelmäßig an mehreren Kursen in Deutschland teil, erhielt zahlreiche Preise, u. a. Den 1. Preis beim Vorspiel für die Nominierung zum „Virtuosen in Shizuoka“, den 2. Preis des Internationalen Mainzer Orgelwettbewerbes, Preis beim Possehl Wettbewerb in Lübeck, Preis „Postgraduate AKANTHAS Musikaward“ in Tokyo und wurde nominiert für das Absolventenkonzert der Japanischen Organisten-Gesellschaft. Sie schloss das Studium mit Auszeichnung als beste Absolventin ab. Ebenfalls gewann sie im September 2012 den 1. Preis beim 3. Internationalen Dieterich Buxtehude Orgelwettbewerb an den bedeutenden historischen Orgeln der Hansestadt Lübeck, sowie beim 65. Internationalen Musikwettbewerb „Prager Frühling“ den 3. Preis und außerdem den Sonderpreis „The Czech Musik Fund Foundation Prize“. Ab Oktober 2009 studierte sie als DAAD Stipendiatin Aufbaustudium (Konzertexamen) bei Prof. Arvid Gast an der Musikhochschule Lübeck, im März 2012 ihre Abschluß mit der Bestenote absolviert. Seit April 2012 studiert bei Prof. Martin Sander an der Musikhochschule Detmold.

Auftritte als Konzertorganistin in verschiedenen Städten Japans und Europas. Wichtige musikalische Anregungen durch die regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen. u.a.von Harald Vogel, Michael Radulescu, Ludger Lohmann und Lorenzo Gielmi.

photos